Featured Posts

Die 5 wichtigsten SEO-Hebel fĂŒr eine große Reichweite Reichweite muss nicht teuer erkauft werden, sondern lĂ€sst sich auch auf organischem Wege erzielen. Trotzdem entsteht ein gutes Seitenranking selten durch Zufall. Wer also auf den vordersten PlĂ€tzen bei Google & Co. landen will, muss seine Webseite bewusst...

Action!

Amazon Produkttesting mit ShopDoc Mehr Erfolg auf Amazon durch ProdukttestingWer seine Produkte auch auf Online-MarktplĂ€tzen wie bspw. Amazon verkauft, weiß das hierbei positive Bewertungen das A und O sind. Nicht nur die Algorithmen der verschiedenen Produkt-/Suchmaschinen werten die...

Action!

10 Jahre SEO CAMPIXX!!! Be there or be square! Herzlichen GlĂŒckwunsch SEO CAMPIXX - alles Gute zum 10jĂ€hrigen!!!   Die SEO CAMPIXX, auch bekannt als die "Un-Konferenz" im Bereich Suchmaschinenoptimierung, findet im MĂ€rz 2018 bereits zum 10. Mal im Hotel am MĂŒggelsee statt. Vom 01. bis...

Action!

CAMPIXX WEEK 2017 - Tickets fĂŒr die SEO CAMPIXX SEO-Freunde aufgepasst! Ihr habt die Möglichkeit heute ein Ticket fĂŒr die legendĂ€re SEO CAMPIXX zu ergattern. Um 12:00 Uhr findet wieder das berĂŒhmte SEO CAMPIXX F5 Battle statt. Mit ein wenig GlĂŒck und vor Allem mit einer schnellen Internetleitung...

Action!

Vorteile des TV-Trackings Die TV Werbung, die umsatztechnisch bis vor einigen Jahren noch marktfĂŒhrend war, wurde mittlerweile vom Online-Marketing ĂŒbertroffen. Dennoch stellt sie auch heute noch einen wichtigen Teil des Marketing-Mix vieler Unternehmen dar. Das TV-Tracking...

Action!

Google startet neuen Dienst “Google Music” – Tutorial: Google Music Einrichtung

1

Category : google, Social Media, Tutorials, Webnews

Google Music LogoKaum ist Google+ erfolgreich gestartet, wartet der Suchmaschinenriese bereits mit dem nÀchsten sensationellen Dienst auf. Dieser nennt sich Google Music und wird derzeit erfolgreich als BETA in den USA getestet. Auch ich habe vor einiger Zeit eine Einladung erhalten und konnte mir Google Music aus der NÀhe ansehen.

Google Music Frontpage

Was ist Google Music?

A Better Way To Play Your Music” oder “Set Your Music Free“, so lauten die Slogans zu Google Music, welches jedem Nutzer eine kostenlose Cloud fĂŒr bis zu 20.000 Songs zu VerfĂŒgung stellt. Der Vorteil von Google Music ist, dass ihr eure Music nun ĂŒberall, auf jedem Computer, Tablet, Handy, etc. hören könnt. NatĂŒrlich ist ein Internetzugang Voraussetzung.
FĂŒr die Androiden gibt es selbstverstĂ€ndlich auch eine App, mit der die Verwaltung der Songs und ein “Offline Kontingent” zu VerfĂŒgung steht. Ihr könnt eure Lieblingssongs via der Android-App auf dem Smartphone speichern und somit jederzeit auch Offline, ohne aktive Internetverbindung, hören.

Google Music kategorisiert die hoch geladenen Songs automatisch nach Genre, Album und Interpret. Wenn ihr nicht mehr als 20.000 Songs in eurer Musiksammlung habt, dann könnt ihr die Verwaltung eurer kompletten Sammlung also via Google Music vornehmen. Alle eure Songs sind kategorisiert an einem Ort.

Wie man die Music allerdings wieder aus Google Music heraus bekommt, also auf einen anderen Computer herunterladen kann, habe ich ĂŒber die offizielle Plattform noch nicht herausgefunden. Mittels den bekannten Google Backup Möglichkeiten (Google Backup: Google Profil, Mails, Fotos, etc. herunterladen) sollte ein Download der Songs aber möglich sein. (Kann gerne Mal jemand von euch ausprobieren und das Ergebnis in den Kommentaren posten ;).)

FĂŒr das Abspielen der Songs stehen die ĂŒblichen Möglichkeiten, wie Shuffle & Repeat zu VerfĂŒgung. Eigene Playlisten können angelegt werden, Google sucht auf Wunsch auch passende Titel zu einem bestimmten Song aus eurer Sammlung zusammen. Dabei wird der entsprechende Song markiert und anschließend klickt man auf “Instant Mixes”, nach einer kurzen Suche hat Google passende Songs zusammengesucht und als Playlist bereitgestellt.

Unter dem Strich ist Google Music aktuell nicht mehr und nicht weniger als eine Online Music Bibliothek, die eure Songs fĂŒr das Konsumieren ĂŒber ein GerĂ€t mit Internetzugang bereitstellt. Leider gibt es bisher keine Möglichkeit, automatisch weitere Songs ĂŒber Google Music zu erhalten. Spannend wĂ€re eine Funktion Ă  la AppleÂŽs “Genius”, womit zu euren bestehenden Songs, weitere potenziell passende Songs gefunden und euch vorgeschlagen werden. Da sich Google Music allerdings bisher noch in der Closed-BETA befindet, ist hier natĂŒrlich noch offen was fĂŒr Funktionen noch kommen werden.

UPDATE: Man hat DOCH die Möglichkeit weitere Songs zu einem Interpreten zu finden und zu kaufen. Dazu gibt es im KontextmenĂŒ die Option “Shop this artist” per Klick darauf werden VorschlĂ€ge zum Kauf von weiteren Songs und Alben des Interpreten – bei Amazon, Wallmart, ebay, etc. geboten.
Danke Ina Tarantina fĂŒr diesen Hinweis.

Das offizielle Produkt Video zu Google Music möchte ich euch natĂŒrlich auch nicht vorenthalten:

Tutorial: Google Music “installieren” und einrichten

Nachdem ihr euch erfolgreich bei Google Music angemeldet bzw. registriert habt (hierzu mehr am Ende dieses Artikels), werden zunĂ€chst eure Lieblings-Genres abgefragt. Aus diesen Genres werden wahrscheinlich spĂ€ter passende Empfehlungen fĂŒr euch gesucht. Dabei werden selbstverstĂ€ndlich auch die von euch in die Cloud geladenen Songs/Interpreten/Alben berĂŒcksichtigt um möglichst passende Songs fĂŒr euch zu finden.

Google Music - Choose Genre

Nachdem ihr eure Genres gewĂ€hlt habt, könnt ihr anschließend den “Music Manager” fĂŒr Google Music herunterladen. Der Music Manager lĂ€dt eure Songs in die Cloud von Google Music.

Google Music- Download Music Manager

Nach dem Herunterladen wird die Installation des Programms wie ĂŒblich gestartet. Dabei werdet ihr durch die simplen Dialoge gefĂŒhrt.

Google Music - Music Manager Installieren

Email-Adresse und Passwort eures angelegten Google Music Accounts mĂŒssen selbstvserstĂ€ndlich als erstes eingetragen werden.

Google Music - Music Manager Installieren

Anschließend könnt ihr wĂ€hlen, mit welcher Software ihr aktuell eure Songs verwaltet bzw. direkt eure Musikordner verknĂŒpfen. Der Vorteil bei dem direkten AuswĂ€hlen der Ordner: Ihr mĂŒsst nicht alle Songs hochladen und könnt gezielt Alben und Songs zum Upload angeben.

Google Music - Music Manager Installieren

Die zuvor getroffenen Einstellungen bzgl. Musikprogramm und Musikordner können spĂ€ter natĂŒrlich noch geĂ€ndert werden.

Google Music - Music Manager Installieren

Zapp – die Songs werden hochgeladen. Bei meinem Test waren es knapp 900 Songs, somit ging der Upload relativ zĂŒgig von der Hand.

Google Music - Music Manager Installieren

Nach Fertigstellung des Uploads geht es per Klick auf “Go to Music Player” direkt zu music.google.com.

Google Music - Music Manager Installieren

Der Google Music Manager

Mit dem Google Music Manager könnt ihr eure Songs in die Google Music Cloud hochladen. Hier könnt ihr auch nach der ersten Definition der Musiksoftware bzw. des Musikordners, die entsprechenden Einstellungen Àndern oder ergÀnzen.

Google Music - Music Manager Installieren

Unter dem Reiter “Advanced” könnt ihr noch Einstellungen zum automatischen Upload und der Bandbreite eurer Internetverbindung vornehmen. Hier könnt ihr auch den jeweiligen Google Music Account Ă€ndern. Falls ihr mehr als 20.000 Songs habt und mehrere Accounts fĂŒr eure Online-Musik-Sammlung nutzt. 😉
Google Music - Music Manager Installieren

Google Music Frontend

Nach dem Anmelden im Browser seht ihr das Frontend mit euren “neuen und aktuell” hoch geladenen Alben.

Google Music - Album Übersicht

Per Klick auf ein Album bzz. ein Genre erscheint die Liste mit den jeweiligen Songs.

Google Music - Song Übersicht

Generell ist die Bedienung wie “Google-ĂŒblich” sehr einfach und intuitiv gehalten. Der Musicplayer bietet die rudimentĂ€ren aber völlig ausreichenden Funktionen zum Konsumieren eurer Lieblingssongs.

Bei Google Music mitmachen

Das ist ja Alles schön und gut, aber wie kann ich mich denn jetzt bei Google Music anmelden? Ich könnt eine Einladung zu Google Music anfordern. Da Google Music allerdings bisher lediglich mit der BETA in den USA Online ist, kann es einige Zeit dauern bis ihr eine Einladung erhaltet.

Es gibt aber noch einen anderen Weg:

Als Beispiel habe ich die Vorgehensweise im Google Chrome Browser getestet. Dieses Vorgehen sollte aber identisch mit sĂ€mtlichen Browsern funktionieren, die ĂŒber einen Inkognito-Modus verfĂŒgen.

Da sind wir auch schon beim Thema. Im Google Chrome Browser wĂ€hlt ihr als erstes den Inkognito-Modus: SchraubenschlĂŒssel-MenĂŒ (Einstellungen) -> “Neues Inkognito-Fenster” (oder Tastenkombination: STRG+Shift+N)

Google Chrome im Inkognito Modus

Nun ruft ihr die Webseite https://www.hidemyass.com/ auf. Hidemyass.com ist ein Webproxy, der anderen Webseiten vorgaukelt, das ihr euch sich im Ausland z. B. America befindet.

Im Eingabefeld gebt ihr nun die Domain https://www.google.com/music ein und aktiviert “SSL security”. Im Bereich Advanced Options wĂ€hlt ihr nun einen Server in den USA. Per Klick auf Hide My Ass! gehtÂŽs auch schon los.

Hide My Ass

Meldet auch mit eurem Google Konto bei music.google.com an…

Hide My Ass

… und klickt auf Request Invitation.

Google Music - Invitation Request

Das war’s, nun seit ihr fĂŒr den Betatest vorgemerkt und mĂŒsst auf die Einladung von Google Music warten.

Google Music - Invitation Request

Im Normalfall sollte die Einladung innerhalb von 5-10 Tagen aufschlagen. Sollte keine Anmeldung kommen, so könnt ihr den oben beschrieben Weg erneut gehen. Solltet ihr allerdings zufĂ€llig jemanden kennen, der evtl. noch 1-2 Invites ĂŒbrig hat, dann könnt euch direkt einladen lassen und mĂŒsst den oben genannten Weg natĂŒrlich nicht gehen. Da aber jeder User nur 2 Invites erhĂ€lt, sind dieser in der Regel schnell verbraucht.

Google Music - Invitation succeded

Viel Spaß mit Google Music!

Weitere Links:
Informationen und Screenshots zur Google Music Android App

UPDATE – SPREADSHEET GOOGLE MUSIC INVITES

Jetzt ist ein Spreadsheet zu Google Music aufgetaucht auf dem ihr euch fĂŒr eine Einladung zu Google Music eintragen könnt. Das Ganze scheint sehr gut zu funktionieren und ihr bekommt zeitnah euren Invite an die angegebene E-Mail-Adresse.

Kommentare (1)

Ich finde G-Music (wie ich es schon liebevoll nenne :D) großartig…und wie bereits erwähnt herrlich intuitiv…wer ne Einladung ergattern konnte, muss zumindest nicht bis zum Herbst auf die äpplige iCloud warten…